Verband Große Münsterländer

Dienstag, 13. September 2016

HZP in den Revieren um Borken, Ahaus und Rheine

Bei sehr guten äußeren Bedingungen fand am 10. September 2016 die HZP mit lebender Ente in den Revieren um Borken, Ahaus und Rheine statt.
Treffpunkt war Gaststäte Voss in Ahaus-Wüllen. Die Einteilung und Organi-sation der Gruppen sowie die der Reviere nahm Prüfungsobmann Hubert Buß wie gewohnt vor.

Aufgrund der politischen Entwicklung in NRW (Jagdgesetz) und den Veränderungen in der Landwirtschaft (Industrialisierung und Monokulturen; Mais und schnellwachsender  Grünschnitt) mit dem Ergebnis des Rückgangs

von Niederwild (insbesondere Fasane und Hühner), ergibt sich ein deutlich geringeres Interesse sich mit Ausbildung und Führung von Vorstehhunden auseinander zu setzen. Die  Folge ist eine zurückgehende Teilnehmerzahl, die mit 14 Gespannen sehr gering war. Die Bewirtung im aktuellen Suchenlokal war ausgezeichnet. Unsere Jagdhornbläser sorgten füe einen passenden Rahmen.Nach der Richterbesprechung,  die freundlicherweise von unserem langjährigen Mitglied Hermi Schilling-Frenk in seiner bekannten Art vorgenommen wurde, begann die Einteilung der Gruppen und der Aufbruch in die Reviere. Den Revierinhabern und Revierführern sei an dieser Stelle gedankt, da sie immer wieder bereit sind, ihre sehr guten Reviere zur Verfügung zu stellen. Es konnten von den  gemeldeten 14 und 13 angetretenen Gespannen auch 13 die HZP erfolgreich bestehen. Die Ergebnisse zeigt die angefügte Rangliste.

Dateien: Download15.2 K

Der stolze Suchensieger Victor Räring mit Ulla II vom Bußhof

Die drei Erstplatzierten